Der Hausbock

(Hylotrupes bajulus)

Der Hausbockkäfer ist in Deutschland der gefährlichste und häufigste Schädling von verbautem Nadelholz. Er wird ca.10-25 mm lang. Seine Larve lebt je nach Klima 3-10 Jahre (in unseren Breiten 4-5 Jahre) im Holz bevor sie sich verpuppt und der Käfer ausschlüpft. Dieser lebt nur noch 3-5 Wochen. Das Weibchen legt in dieser Zeit bis zu 400 Eier an verschiedene Stellen, in Trockenrisse und Spalten des Holzes ab. Seine optimale Entwicklung hat die Larve bei ca. 30° und 30% Holzfeuchte. Seine Ausfluglöcher sind oval und bis 10mm groß. Seine Fraßgeräusche sind ein regelmäßiges Schaben.

Die Hausbocklarven sind so intensive Nager, daß eine totale Erneuerung des Dachstuhls erforderlich werden kann.

Bild vom Hausbock

Hier können Sie (leider nur in mäßiger Qualität) ein Hausbockweibchen bei der Eiablage beobachten: